Arbeitsweise Integrative Paar- und Sexualtherapie / Paarsynthese

Die Paarsynthese ist ein „Lernmodell Liebe“ aus Elementen verschiedener psychotherapeutischer Verfahren, aus der Psychologie der Liebe und aus östlicher philosophischer Lehre (Tao und Tantra). Das Lernen über sich selbst, durch und mit der/dem Partner*in steht bei diesem therapeutischen Weg im Vordergrund.

Wenn ein Paar nicht mehr weiterweiß, die Beziehung ins Wanken kommt oder die Sinn-Frage auftaucht, beginnt mit der Paarsynthese ein tiefergehender, erlebnisorientierter Austausch, der sich wie eine Treppe entlang wichtiger paardynamischer Felder vollzieht. Im Fokus stehen vertiefend die Konflikt- und Krisenarbeit, die Geschichte der Partner*innenwerdung, die Intimität und Sexualität und die gemeinsame Sinnsuche des Paares. Gearbeitet wird mit gesprächs- und körperzentrierten Übungen, die auf die Bedürfnisse des Paares abgestimmt werden.

Die große Chance ist hierbei, das im Paar angelegte Konfliktpotential in der Tiefe gemeinsam zu erkennen, langfristig zu überwinden und die Sinnfindung in Partnerschaft und Familie neu zu beleben - gleichberechtigt und im Dialog auf den fünf Ebenen von Körper, Gefühl, Sprache, Sinn und Zeit.

„Liebe ist der Sinn, Dialog ist der Weg und Würde das Prinzip.“ (Michael Cöllen, Begründer des Verfahrens)

Weitergehende Informationen zur Paarsynthese: www.paarsynthese.de

Hier geht es zu den Expert*innen, die mit dieser Arbeitsweise arbeiten ...

person writing on white paper

Beratungen Integrative Paar- und Sexualtherapie / Paarsynthese

Weitere Expert*innen zur Arbeitsweise Integrative Paar- und Sexualtherapie / Paarsynthese

Unsere Expert*innen sind alle zertifiziert, arbeiten schweigepflichtsgebunden und bilden sich regelmäßig auf Grundlage aktueller Forschungen fort. Nutze unser Fachwissen, um dein Bestes für gelingende Beziehungen/Sexualität/Thema geben zu können!