Arbeitsweise systemisch-integrative Paartherapie, Paarberatung

Die systemisch-integrative Paartherapie beruht auf der Arbeit von Rosemarie Welter-Enderlin, Hans Jellouschek mit Margarete Kohaus-Jellouschek und Friederike von Tiedemann und stellt eine Integration der systemischen Arbeitsweise mit verschiedenen Werkzeugen aus anderen paartherapeutischen Ansätzen dar. Basis ist die Sichtweise, dass immer beide Partner*innen an der Gestaltung der Beziehung beteiligt sind und beide stets mit ihren eigenen guten Gründen handeln. Um den Umgang miteinander zu verbessern, werden Ressourcen gesucht und genutzt, wird eine achtungsvolle Kommunikation gelehrt und werden Möglichkeiten der Versöhnung für alte Verletzungen entwickelt. Krisen werden in diesem Setting grundsätzlich als Entwicklungschancen interpretiert, an denen das Paar gemeinsam wachsen kann.

Hier geht es zu den Expert*innen, die mit dieser Arbeitsweise arbeiten ...

person writing on white paper