Madalena Bothe

Madalena Bothe 

(sie/ihr )

"Mir ist es wichtig, dass du offen über deine Anliegen und Themen zu Sexualität und Beziehung sprechen kannst. Ich achte deshalb darauf, mit Wertschätzung und Empathie einen vertrauensvollen Raum für deine Geschichte und deine Themen zu schaffen."

Praxen

  • 50667 Köln
  • Online-Beratung!

Honorar

90€/Std.

Themenschwerpunkte

Ich berate und begleite Einzelpersonen und Paare bei Unsicherheiten, Unzufriedenheit und/oder Problemen mit der eigenen Sexualität sowie zu Themen rund um Beziehungen.
 

Meine Themenschwerpunkte:

  • Beratung von Frauen und queeren Menschen
  • Sexualberatung zu Lust und Unlust, Selbstbefriedigung, Sexualität und Scham, eigene sexuelle Bedürfnisse, Fantasien und Grenzen.
  • Beziehungsberatung zu alternativen Beziehungsmodellen, offene Beziehungen, polyamore Beziehungen

Ausbildung

  • Soziale Arbeit B.A.
  • Empowerment Studies M.A.

Weiterbildungen

  • Paar- und Sexualberatung
    Praxis für Sexualität (Duisburg)
  • Systemische Beratung
    Deutsche Gesellschaft für Systemische Therapie, Beratung und Familientherapie e.V.

Starte direkt in die Veränderung!

Nachricht senden

3 Fragen zur mir ...

Was ist dein Herzensthema?

Ich arbeite super gerne zu Themen wie Lust und Unlust, Sexualität neu entdecken, eigene sexuelle Grenzen und Wünsche kennenlernen. Ein Herzensthema ist für mich dabei Sexualität und Beziehung innerhalb
gesellschaftlicher Verhältnisse zu verstehen und Diskriminierungserfahrungen wie Queerfeindlichkeit, Rassismus und Sexismus in der Beratungsarbeit ernst zu nehmen.

Welches ist dein Lieblingsmoment in einem Beratungsprozess?

Mein Lieblingsmoment ist, wenn ich merke, dass nach den ersten Sitzungen den Ratsuchenden ein riesiger Stein vom Herzen fällt, weil sie sich getraut haben, ihr Thema anzugehen und sich nicht mehr so alleine damit
fühlen.

Was schätzt du besonders an deiner Arbeit?

Ich schätze besonders an meiner Arbeit, dass ich Menschen darin begleiten kann, ihre ganz eigene Art und Weise von Beziehungsführung und Sexualität zu finden, um diese authentisch und frei ausleben zu können.

Expert*innen Interviews

Scham in der Beratung

Wo begegnet dir das Thema Scham in der Beratung?

Obwohl Sexualität für viele Menschen zu den Grundbedürfnissen zählt, fällt es den meisten Menschen schwer, über Sex und Intimität zu sprechen, denn Sexualität ist nach wie vor ein mit Scham besetztes Thema. Scham kann als ein guter Hinweis für die eigenen Grenzen und Bedürfnisse wahrgenommen werden. Manchmal kann sie uns aber auch im Weg stehen und unsere Sexualität sehr stören. 

Wie arbeitest du in deiner Beratung zum Thema Scham?

Ein Blick in unsere Kindheit und sexuelle Biografie kann hilfreich sein, um zu verstehen wo die Wurzeln dieser Scham liegen. In meiner Sexualberatung versuche ich einen Raum zu öffnen, in dem Scham und Unsicherheiten da sein dürfen. Ich richte mich in der Beratung nach Ihrem Tempo. Sie entscheiden, welche Themen Sie angehen möchten und auch, über welche Themen Sie (noch) nicht sprechen möchten.

Was zur Lust und Unlust beiträgt

Wie kann ich meine eigene Lust wiederentdecken?

Erinnerst du dich an einen Moment in deiner Vergangenheit, in dem du Lust verspürt hast? Welche Umstände haben dazu geführt, dass du das Gefühl der Lust damals zulassen konntest? Diesen Fragen nachzugehen kann ein erster Schritt in die richtige Richtung sein, um deiner Lust heute auf die Spur zu kommen. Hilfreich kann auch sein die eigenen „Lustbremsen“ in deinem jetzigen Alltag herauszufinden. Wahrscheinlich hast du gute Gründe dafür der sexuellen Lust momentan nicht so viel Raum zu geben.
Sinnvoll kann es auch sein, herauszufinden, welcher Art von Sexualität du Wert beimisst und was für dich erfüllender Sex wäre. Weißt du nicht welchen Sex du mögen würdest? Dann schau dir die folgende Frage an.

Woher weiß ich was ich mag?

Viele Menschen fällt es häufig schwer ihre eigenen sexuellen Bedürfnisse an- und auszusprechen. Das liegt nicht nur daran, dass es schwer sein kann über Sex zu sprechen. Häufig wissen Menschen nicht, was sie im Bett mögen und was sie genau erregt. Zunächst einmal: das ist ganz normal und du bist nicht die einzige Person, der es so geht. Hilfreich kann es in diesem Fall sein nochmal ganz an den Anfang zu gehen und den eigenen Körper selbst kennenzulernen. Dazu brauchst du auch zunächst keine/n Partner*in. Finde für dich heraus welche Art von Berührungen sich gut anfühlen, welche Stellen deines Körpers berührst du gerne oder gibt es Stellen, die du gar nicht berühren möchtest? Vielleicht kannst du auch über deine Fantasien etwas über deine versteckte Lust herausfinden. In einer Sexualberatung kann ich dich Stück für Stück begleiten in deinem Tempo herauszufinden, wie du deine Lust entdecken kannst.

Was kann helfen, wenn Unlust die Beziehung belastet?

Unlust kann sehr belastend für Dich und eventuell Eure Beziehung sein. Zunächst kann hier wichtig sein das Thema als Paarthema zu begreifen und weg davon zu kommen die Schuld bei der anderen Person zu suchen. Wichtig ist es außerdem gemeinsam zu lernen, wie Ihr gut über das Thema Lust und Unlust sprechen könnt. Eine gute Kommunikation führt dazu, dass Ihr euch mit Euren Wünschen und Sorgen bezüglich des Themas gesehen und verstanden fühlt. Das entlastet euch als Paar und kann Grundlage dafür sein, um gemeinsam Lösungen zu finden damit Sexualität nach euren Wünschen gelebt werden kann.

Buchungskalender

Wähle zuerst einen "Dienst" aus, um dann eine Buchung durchzuführen ...